Applecrumble mit Haferflocken

Heute gibts etwas wärmendes zum Zvieri. 🍎 Ein leckeres Dessert oder auch eine schöne „Nachmittagsofenschlemmerei“ an verregneten, verschneiten Wintertagen. Es ist so leicht zu machen das meine Kinder auch schon ganz alleine hinbekommen.

Saftige Apfelstückchen, viele knusprige Streusel und eine Portion Zimt: Apple Crumble oder Apfel-Crumble ist ein herbstliches winterliches Dessert ganz nach unserem Geschmack.

applecrumble_apricotnicecream_xmas

Die Apple Crumble Zutaten hat man im „normalen“ Haushalt immer daheim. Ihr könnt das Rezept jedes Mal neu interpretieren, je nachdem, was ihr zuhause habt oder was euch besonders gut schmeckt. Mit kleinen Zutatenvariationen bekommt ihr ein total anderes Dessert. Wie wäre es zum Beispiel mit Apfel-Crumble mit Vanilleglace? Mit Schlagrahm, Nicecream (auf dem Bild mit Aprikosen), mit Vanillesauce?

Das einfache Apple Crumble Rezept mit Haferflocken besteht in erster Linie aus Mehl, Butter, Zucker und Gewürzen. Einen Teil des Mehls kann durch Mandeln oder Nüsse ersetzen. Wer keine Haferflocken mag, kann nur Mehl verwenden. Für eine gesündere Variante eignet sich Vollkorn- statt Weissmehl. Die Streusel aromatisieren könnt ihr mit Zimt, Vanille, Bittermandel etc.

Zutaten für 4 Personen

4 grosse Äpfel
4 EL Dinkelvollkornmehl
2 EL Xylith / Birkenzucker
4 EL Dinkelflocken
2 EL Bio Kokosöl
1-2 Msp. Zimt (nach Geschmack)
1-2 Spritzer Agavendicksaft / Kokosblütenzucker/ wenig Birkenzucker

 

  • Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
    Dann in einen Kochtopf geben und mit Zimt, Agavendicksaft (oder sonstigem Süssstoff) und etwas Wasser kurz andünsten.
  • Das Kokosöl zerlassen und mit dem Mehl, den Dinkelflocken und dem Zucker vermengen. Mit den Fingerspitzen Streusel zusammendrücken und Klümpchen herstellen.
  • Die Äpfel in eine Auflaufform geben und mit den Streuseln bedecken.
    Dann bei 180° Celsius in den Ofen schieben und ca. 15 Minuten backen. Warm oder Kalt geniessen!

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.