Gekörnte Gemüsebouillon/Gemüsebrühe selber machen

Wir lieben Suppen und essen sie nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über.

Gemüsebouillon-Pulver steht wahrscheinlich in jeder Küche. Es ist praktisch und unkompliziert. Für eine leckere Suppe braucht man eine gute Basis. Die meisten Suppenwürfel enthalten Zusatz- und Konservierungsstoffe und zu viel Salz. Die Zusatz- und Konservierungsstoffe werden bei einigen Anbietern weggelassen. Darauf achte ich wenn ich Würfel oder Pulver kaufe.

Mögt ihr einmal Gemüsebrühe selber machen ? 

Gemüsebrühe selber machen hört sich aufwendig an – ist aber eigentlich ziemlich einfach und hat den grossen Vorteil, dass du hier frisches Gemüse und frische Kräuter verarbeitest. Durch die Zugabe von Salz wird die Instant-Brühe würzig und gleichzeitig haltbar.

bouillon_final_2

Für mein Rezept habe ich meinen Dörrex mit Timer verwendet, diesen habe ich einfach über Nacht laufen lassen und meine Gemüsebrühe war schon fast fertig, als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin. Ihr könnt die Bouillon auch im Ofen vorbereiten.

Zutaten 2 volle Gläser Bouillon

300 g Zwiebeln
50 g Lauch
150 g Karotten
150 g Knollensellerie
300 g Tomaten
halber Bund Petersilie
Optional Wenn ihr noch mehr Gemüse reingeben möchtet: nur zu😊
100 g Salz (hochwertiges Himalaya-Salz)

Zubereitung

  • Gemüse und Kräuter klein schneiden – Dies ist schon das Aufwendigste an der selbst gemachten Brühe. Das Gemüse sollte in gleich große Würfel klein geschnitten werden.
  • Gemüse im Mixer oder mit dem Pürrierstab pürrieren

bouillon_prep2

  • Backbleche oder Dörrex belegen – Die hier von mir aufgezeigte Menge Gemüse reicht für 3 Backbleche. Diese mit Backpapier belegen und das klein geschnittene Gemüse gleichmäßig darauf verteilen
  • Mit dem Backofen: 8-10 Stunden bei 80°C trocknen – Die Ofentür schließen und einen Holzlöffel oben dazwischen klemmen. So kann die Feuchtigkeit des Gemüses aus dem Ofen entweichen. Während der  Trocknung immer  wieder das Gemüse locker vermengen. Erst wenn es richtig trocken ist, aus dem Ofen nehmen.
  • Luft trocknen: Im Sommer könnt ihr die Mischung super auch an der Sonne trocknen lassen
  • Dörrautomat: Ich habe den Automaten mit Backpapier aufgelegt und mit dem scharfen Messer kleine Löcher eingestochen, danach die Masse auf das Gitter gestrichen.
  • Egal wie ihr es macht – das Gemüse muss am Schluss richtig trocken sein.
  • Das Gemüse kannst du dann nochmal mit den Händen oder einem Pürrierstab in noch kleinere Stückchen bröseln.

Ich finde die Brühe schmeckt intensiver als die gekaufte, es reicht also, beim Kochen etwas weniger zu nehmen und fleissig abzuschmecken.

Guten Appetit!


http://www.facebook.com/zigzagfood
# instagram.com/zigzagfood_bern
# pintrest.com/zigzagfood

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s