Leckeres Karottenbrot, nicht nur für Hasen

Wir haben wieder einmal gebacken! Rausgekommen ist dieses herrliche, hübsche und sehr feine Karottenbrot. Ein bisschen Abwechslung sollte es nämlich auch beim Brot backen geben deshalb versuche ich gerne auch mal andere Brotkombinationen.

karottenbrot_18_2

Das Brot war schon immer ein begehrtes, traditionelles Grundnahrungsmittel und
ist beliebt bei Alt und Jung. Gerne mache ich auch saisonale Varianten, wie zum Beispiel ein Kürbis- oder ein Marronibrot im Herbst, ein Randennussbrot oder ein Fenchelbrot im Winter. Für die Kids backe ich gerne auch Znünibox-Brötchen welche sich auch super einfrieren lassen.

Backt ihr auch gerne Brot? Welches sind eure liebsten Kombinationen?

Unser Karottenbrot könnt ihr mit herzhaften Belägen und Käse schlemmen oder auch einfach nur mit Butter. Ich hoffe es schmeckt Euch!

500 g Karotte(n)/Rüebli
50 g Butter
2 EL Zitronensaft
 1 TL Salz (abschmecken)
750 g Mehl
40 g Hefe, 1 Pr. Zucker
0,38 lt Milch/Milchersatz
1 EL Salz
  • Die geputzten Karotten grob raffeln. Butter schmelzen, Karotten zugeben und unter Rühren kurz dünsten. Mit 2 El Zitronensaft, Salz und Zucker abschmecken und die Masse abkühlen lassen.
  • Teig zubereiten aus dem Mehl, der Hefe und der Prise Zucker und der Milch, sowie einem El Salz.
  • Zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf noch etwas Milch zugeben.
  • Den Teig kräftig durcharbeiten und zu einer Kugel formen. Gehen lassen, bis sich der Teig sich vergrössert hat
  • Dann nochmals gut durchkneten
  • 1 grossen oder 2 kleine Laibe formen und entweder direkt auf das Backpapier legen oder in eine Brotbackform geben
  • Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad ca. 40 Minuten backen.

Wenn ihr mögt gleich warm servieren. Hmmmm!

karottenbrot_slice_avocado18

Ähnliche Beiträge auf ZigZagFood:

 


Gefällt Euch die Seite? Dann freu ich mich wenn ihr uns folgt und die Beiträge teilt!
http://www.facebook.com/zigzagfood
# instagram.com/zigzagfood_bern
# pintrest.com/zigzagfood

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.