Bei unseren Kids der Hit: Spinatspätzli

Die Farbe alleine ist schon umwerfend und bringt gute Laune! Und sie sind einfach fein, und schnell gemacht, und gesund und überhaupt… Versucht es einmal. Ihr werdet es nicht bereuen!

spinatspaetzli_blog_18_karottensauce

Wir haben Spinatspätzli statt Normalen gemacht. Und anstelle von Weissmehl haben wir Dinkelmehl (Halb Vollkorn, Halb Hell) genommen. Das macht länger satt und ist erst noch gesünder. Ausserdem ist Spinat reich an gesunden Vitaminen und Inhaltsstoffen: Das Menü gibt unseren sportlichen Mädchen schön viel Energie und schmeckt auch noch sehr lecker.

spinatspaetzli_huettenkaese_foodways_top

Die hübschen Spätzli passen gut als Beilage einem Salat oder als Hauptgericht mit Hüttenkäse oder zum Beispiel mit einer feinen Karotten-Ingwer-Sauce.

Viel Spass beim nachmachen!

Zutaten für 4 Personen

 

300 gr frischer Spinat (könnt auch tiefgekühlten nehmen)
300 gr Dinkelmehl (Halb Vollkorn, halb helles Dinkelmehl- Ihr könnt auch nur Vollkorn nehmen, dann braucht ihr evtl. mehr Flüssigkeit)
1.5 dl Wasser
wenig Salz
4 Stk. Eier
8 EL Hüttenkäse, Karottensauce oder, oder…

Zubereitung

  • Wasser mit wenig Salz aufkochen
  • Spinat dazu geben und blanchieren bis er  zusammengefallen ist
  • Spinat abtropfen und abkühlen lassen, danach pürrieren
  • Alle Zutaten gut vermischen bis eine dickflüssige Masse entsteht. Wenn Blasen auf dem Teig zu sehen sind ist der Teig bereit.
  • Teig 15 Minuten quellen lassen
  • Wasser aufkochen und Teig mit einem Spätzlisieb ins kochende Wasser streichen
  • Wenn die Spätzli aufschwimmen mit einer Siebkelle abschöpfen
  • Mit oder ohne Sauce servieren

Tipp: Auch sehr fein: Ihr könnt die Spätzli auch noch kurz in der Pfanne mit wenig Öl anbraten..


Sommer Beiträge bei ZigZagFood:

und viele mehr…


Gefällt Euch die Seite? Dann freu ich mich wenn ihr uns folgt und die Beiträge teilt!

facebook.com/zigzagfood.org
instagram.com/zigzagfood_bern
pinterest.ch/zigzagfood

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.